Tag-Archiv für 'wahlkampf'

Im letzten Jahr haben wir als „Aktiv Gegen Rassismus“ erfolgreich Stimmung gegen den Kommunalwahlkampf der sogenannten „Alternative für Deutschland“ in Niedersachsen gemacht. Aber was hatten blaue Säcke, Konservendosen und Konfetti damit zu tun? Und warum haben wir auf dem Trammplatz ein riesen Theater veranstaltet?

(mehr…)

Aktiv gegen Rassismus im Wahlkampf

Standorten rassistischer Wahlwerbung in der Region Hannover erstellt. Wir freuen uns über weitere Hinweise an uns.


Größere Karte anzeigen

Mitmachen und Gesicht zeigen gegen die AfD!

Wir wollen viele verschiedene Menschen zu Wort kommen lassen, warum die AfD von ihnen keine Stimme bei der Kommunalwahl am 11. September bekommt.

Für alle, die mitmachen wollen:

  • Ladet euch den Vordruck für euer Statement runter und druckt es aus.
  • Tragt eure Meinung auf dem Blatt mit einem dicken Stift ein.
  • Macht ein Foto von euch und eurem Statement.
  • Her mit dem Foto! Entweder ihr schickt uns das Foto bei Facebook oder sendet uns eine Mail.

Wenn ihr uns unterstützen wollt, macht die Aktion bekannt. Ladet Bekannte, Freund_innen, Verwandte, Kolleg_innen, Mitschüler_innen und Kommiliton_innen ein mitzumachen und die Fotos an uns zu schicken. Falls ihr auf größeren Veranstaltungen werben wollt, könnt ihr unseren kurzen Erklärflyer nutzen.

Die Fotos werden in einem eigenen Fotoalbum bei Facebook gepostet.

Mitmachaktion gegen den AfD Infotisch

Eine kleine Gruppe Engagierter hat heute den Infostand der AfD in der Innenstadt von Hannover besucht. Im Gepäck hatten sie einige Flyer und ein paar Müllsäcke.

Im Flyer wurde kurz die Politik der AfD vorgestellt und zum Besuchs des Stands aufgerufen, um Wahlmaterial einzusammeln und es anschließend in den Müllsäcken zu entsorgen.

Keine Stimme für die AfD!

Heute hat die selbsternannte Alternative für Deutschland wieder einen Wahlkampfstand in der Innenstadt von Hanno­ver aufgebaut.

Die AfD ist die Partei,

  • die immer wieder gegen Migrant_innen hetzt und ver­sucht Feindschaft zu schüren zwischen Neuankom­menden und denen, die schon länger hier leben.
  • die die Emanzipation von Frauen für abgeschlossen er­klärt hat und die sexualisierte Gewalt gegen Frauen nur dann bestrafen will, wenn die Täter nicht weiß und nicht deutsch sind.
  • die sich gegen eine Gleichbehandlung von Homosexu­ellen stellt und für die Familie nur aus Mutter, Vater und Kind bestehen darf.

Dies zeigt, dass die AfD eine besonders widerliche Partei ist. Sie ist alles anderes als eine Alternative, sondern beteiligt sich an rassistischer Hetze und macht ihren Wahlkampf auf Kosten feministischer Errungenschaften und gegen Gleich­berechtigungsforderungen Homosexueller.
Die Partei und ihre Forderungen gehören auf den Müll. Wir laden ein, den AfD Stand zu besuchen und das Material direkt bei uns zu entsorgen.

Wahlpropaganda entsorgen!

(mehr…)